Alles über Autos - in Bild, Text und Video

NISSAN Juke NISMO RS Bericht

Wir konnten den NISSAN NISMO Juke RS von der Fahrt von Bad Erlach nach Nürburg zum 24h Rennen am Nürburgring und wieder retour testen.

Nissan Juke Nismo RS

Die Fotos und das Video haben wir einen Tag zuvor in der Nähe vom Semmering gemacht.

Von der Rennstrecke auf die Straße.

Der Nissan Juke polarisiert mit seinem ungewöhnlichen Äußerem.

Nissan Juke Nismo RS 72

Warum ungewöhnlich?

Da dieser Crossover nicht normal, wie alle anderen Autos aussieht.
Manchen Leuten gefällt er, manchen gefällt er wegen seinem extravagantem aussehen nicht.
Und wiederum einige sind unentschlossen. Den unentschlossenen kann ich nur raten, fahrt den Juke erstmal und dann werdet ihr sehen, ihr gehört zu den jenigen denen er gefällt.
Mit dem Nismo RS zieht man bestimmt nochmal einige mehr Blicke auf sich.

Spätestens bei den tollen Fahrleistungen und Fahreigenschaften hat man die letzten Kritiker überzeugt.

Ich muss ehrlich gestehen, ich war am Anfang etwas skeptisch gegenüber dem Juke, aber er hat mich schließlich von seinen Qualitäten überzeugt. Ich denke er ist zurzeit noch ein verkannter Sportler.

Ein kleines Missgeschick ist mir auch passiert, bei mir hat es etwas gedauert bis ich den Sport-Knopf entdeckte, aber dafür ging danach ordentlich die Post ab.

Die Nissan-Tuningabteilung Nismo (Nissan Motorsport) hat sich den Juke Nismo nochmal vorgeknöpft und mit dem Kürzel RS (Racing Sport) versehen. Somit besitzt er Juke Nismo RS und 218 PS und mit Automatikgetriebe und Allrad 214 PS.

Das Design ist sehr ansprechend und toll ausgefallen.

Nissan Juke Nismo RS 125

Design und Ausstattung

Der Juke Nismo RS rollt auf 18 Zoll-Rädern. Die roten Bremssättel und das RS-Logo im Frontgrill und auf der Heckklappe weißen auf das Top-Modell des Juke hin. Außerdem sind die Seitenspiegel rot lackiert. Abgesehen davon sind drei Außenfarben erhältlich: Pearl White, Black Metallic und Silver Grey. Einen Spoiler soll den Auftrieb des Crossovers vemindern, angebracht sind tiefere Stoßfänger vorn und hinten, breitere Flügel und Schweller und ein Dachspoiler oben an der Heckklappe.

Der Kunde hat die Wahl zwischen einer manuellen Sechsgangschaltung und einer Achtgang-Automatik (CVT Automatik – Xtronic-M8-Automatikgetriebe).

Der 1,6-Liter-Turbo-Benziner besitzt nun 218 PS/160 kW und hat ein Drehmoment von 280 Nm in Verbindung mit manuellem Sechsganggetriebe.

Damit möglichst große Mengen der Motorkraft in Traktion umgesetzt werden, geht ein mechanisches Sperrdifferenzial an der Vorderachse ans Werk. Für die allradgetriebene Juke-Version wird darauf verzichtet und das maximale Drehmoment liegt bei 250 Nm.

Der Juke Nismo RS besitzt drei Fahr-Modi hier besser „Eco“ oder „Normal“ wählen, was Lenk- und Gasannahme entschärft. Wird beim Überholen mehr Einsatz verlangt, gibt die Kickdown-Funktion wieder die volle Leistung frei, die sonst nur im Sport-Modus bereit steht.

Die Allradversion verfügt sogar über ein „Torque Vectoring System“, das die Antriebskräfte nicht nur zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt, sondern auch den Lenkeffekt von unterschiedlich angetriebenen Rädern links und rechts nutzt. Die japanischen Ingenieure sind aber auch im Sportmodell der Meinung, dass ein stufenloses CVT-Getriebe (8 Gänge) die bessere Wahl ist. Ich muss gestehen mit hat es sehr gut gefallen.

Ausgestattet ist der Juke Nismo RS mit einer Vielzahl an hilfreichen Assistenzsystemen, wie zum Beispiel Totwinkel- und Spurhalteassistent plus Bewegungserkennung gibt’s im Paket mit Xenonlicht und 360°-Kamera. Navi, Smart Key, Rückfahrkamera.

Der Nissan Juke verfügt auch über ein DAB System, welches in Deutschland einwandfrei funktioniert. Von dem ich mich bei meiner Fahrt auch selbst überzeugen konnte. In Österreich funktioniert es leider noch nicht, wird aber hoffentlich bald kommen.

„Digital Audio Broadcasting (DAB) ist ein digitaler Übertragungsstandard für terrestrischen Empfang von Digitalradio. Es ist für den Frequenzbereich von 30 MHz bis 3 GHz geeignet und schließt daher auch die Verbreitung von Hörfunkprogrammen über Kabel und Satellit ein.“

Nissan Juke Nismo RS 127

Für mindestens 30.198 Euro steht der Kraftzwerg ab sofort beim Nissan-Händler. 3.918 Euro mehr kostet die Allradversion. Sie ist allerdings immer an ein kraftraubendes CVT-Getriebe gekoppelt und verzichtet auf die Differentialsperre.

Nissan Juke Nismo RS    1.6 DIG-T Benziner (6-Gang Schaltgetriebe, Frontantrieb)    1.6 DIG-T Benziner (CVT-Getriebe, Allradantrieb)

Hubraum    1618 ccm    1618 ccm
Leistung     218 PS bei 6.000 U/min    214 PS bei 6.000 U/min
Max. Drehmoment     280 Newtonmeter bei 3.600 – 4.800 U/min    250 Newtonmeter bei 2.400 – 6.000 U/min
Getriebe    manuelles 6-Gang Schaltgetriebe    CVT-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit    220 km/h    200 km/h
0 bis 100 km/h    7,0 Sekunden    8,0 Sekunden
Maße und Gewicht
Leergewicht (Millimeter)    1342    1469
Länge    4165 mm    4165
Breite (Millimeter)    1770 mm    1770 mm
Höhe (Millimeter)    1565 mm    1565 mm
Radstand (Millimeter)    2530 mm    2530 mm
Reifengröße    225/45 R18    225/45 R18

Innenraum

Der Innenraum kann optional mit Recaro-Schalensitzen ausgerüstet werden, Sportlenkrad, Alu-Pedale, spezielle Türverkleidungen und Schalthebel sind serienmäßig. Der Innenraum ist hauptsächlich schwarz, rote Ziernähte und Wildleder befinden sich im Inneren. Wie das griffige Lenkrad und die Hutze über dem Tacho, sind sie mit Veloursleder bezogen.

Das Armaturenbrett ist übersichtlich strukturiert und einfach zu bedienen. Die Bedienelemente sind griffbereit und leicht verständlich.

 

Nissan Juke Nismo RS Cockpit Innenraum

Das Alcantara-und Lederummantelte Nismo Lenkrad verfügt über eine Nullstellen-Markierung, wie es aus dem Motorsport bekannt ist. Der Tacho hat ein rotes Ziffernblatt, welches die Sportlichkeit nochmals etwas unterschreicht.

Die Recaro-Halbschalen schmälern den Einstiegskomfort (nach Öfteren ein- und aussteigen hat man den Dreh aber bald raus, wie man sich den Allerwertesten nicht anhaut), sind aber gemütlich und bieten ordentlich Seitenhalt. Obendrein sehen sie sehr gut aus und meiner Meinung bei solch einem Fahrzeug ein Must-Have. Die Velours-Sportsitze überzeugen durch sehr guten Seitenhalt und bieten auch für Langstrecken einen guten Komfort. Durch meine Fahrstrecke von rund 10 Stunden nach Nürburg kann ich euch davon überzeugen bzw. mein Rücken. Der die Hin- und Heimfahrt schmerzfrei überstanden hat.

Nissan Juke Nismo RS Recaro Halbschalen Sportsitze

Der Kofferraum bietet 354 Liter Platz. Für das Segment welches der Juke bedient ist es ausreichend.

Die Rücksitzbank kann auch umgelegt werden und somit steht auch mehr Platz zur Verfügung.

Ab der 2. Reihe sind die Scheiben abgedunkelt.

Anbei gibt es Fotos vom NISSAN Juke NISMO RS Innenraum:

Fahrleistung

Der kleine SUV hat es faustdick hinter seinen backenähnlichen Radhäusern.

Von null auf 100 km/h sprintet der Nismo Juke RS in etwa 7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 215 km/h.

Der Juke Nismo RS lässt sich leicht und direkt lenken. Das gefällt vor allem in der Stadt und auf der Landstraße. Wenn man es etwas eiliger hat, dann steckt der sportliche Crossover die Kurven leicht hinweg und man kann die nächsten Kurven kaum erwarten. Der SUV hat kaum Seitenneigung und eine ordentlich Traktion.

Auf unserer Fahrt nach Deutschland konnte ich den rassigen SUV über die Autobahn die Sporen geben. Betätigt man den Sport-Modus dann greift der Motor kräftig zu, beschleunigt den kleinen Sportler flott auf die 200 km/h Marke hin. Untermalt von einem kernigen Sound, obwohl dieser könnte noch lauter und forscher sein. Das Handling im hohen Geschwindigkeitsbereich geht sehr leicht von der Hand, er liegt gut auf der Straße und wie schon vorhin erwähnt sind die Kurven problemlos zu nehmen. Das Fahrwerk ist straff, aber nicht übertrieben hart.

Nissan Juke Nismo RS 21

Man kann mit 2WD fahren, mit 4WD oder man stellt auf Automatisch, dann nimmt sich der Juke was er benötigt oder eben für richtig hält.

Der Testverbrauch bei meiner Fahrt von Deutschland nach Österreich lag bei 10,4 Liter.

Wobei ich wirklich alles dabei hatte. Landstraße, Autobahn, Stadt, schnellere längere Hochgeschwindigkeitsfahrten, in Österreich 130 km/h Fahrten, in Wien Stau, also von überall etwas. Oh, und nicht zu vergessen viele Baustellen.

Ein Crossover mit Rennsport-Genen, angenehm zu fahren, egal ob in der Stadt, auf engstem Raum, genauso gut wie auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten, als auch auf der Landstraße bei schnellen und engen Kurven.

Jetzt könnt ihr noch einige Fotos vom NISSAN Juke NISMO RS ansehen:

Folgend gibt es noch ein Video über den NISSAN Juke NISMO RS, Design, Innenraum und Fahrt:

 

Weitere Informationen über den Nissan Juke Nismo RS findet ihr auf diesem Link.

Be Sociable, Share!
Similar posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Archive